TheatrXR sollte von Anfang an ein Projekt sein, das voran geht. Einen großen Schritt in die Zukunft des klassischen Puppentheaters macht.

In einer immer stärker digitalisierten Welt ist Fortschritt innerhalb des Theaterbetriebs nicht nur sinnvoll, sondern auch notwendig. Befeuert durch die dramatischen Entwicklungen der COVID19-Pandemie und deren Auswirkungen auf den weltweiten Kulturbereich, will TheatrXR das Publikum wieder mit der Kunst des Puppentheaters vereinen. In der Pandemie und darüber hinaus.

Digitales und interaktives Erzählen

TheatrXR denkt den Theaterbau neu. Eine virtuelle Bühne für digitale Puppen, Live-Inszenierungen, interaktives Spiel und Aufzeichnung der Stücke. All das macht dieses TheatrXR zu einem ganz neuen Erlebnis. Auch für die Puppenspieler:innen. Durch die Mittel der digitalen Kommunikation ergeben sich vertraute und auch ganz neue Möglichkeiten für die Interaktionen zwischen Publikum und Spieler:innen. Diese einzigartige virtuelle Bühne wird ein Modellprojekt, das mit den Elementen des Kinos, der Gaming-Welt und des Theaters nicht nur eine neue Art des Erzählens schafft, sondern Theaterschaffenden auch völlig neue ästhetische Spielräume eröffnet.

Interaktionsmöglichkeiten

Alle Zuschauer:innen können den Aufführungen mittels VR-Brille, als Projektion in Kinosälen, auf 3D-Fernsehern, Ihren Laptops, Tablets oder Smartphones folgen. TheatrXR streamt an alle diese Endgeräte gleichzeitig. Die digitale Bühne erlaubt es den Zuschauer:innen, mit dem Geschehen live zu interagieren. Sie schnipsen Steine in einen See, rufen den Figuren etwas zu, suchen sich ihren eigenen Blickwinkel auf das Geschehen oder stimmen ab, wie es in der Geschichte weiter gehen soll.

Eine Projekt mit Zukunft

Die Infrastruktur, die aus der ersten Produktion Zuza – ein Höhlenmärchen hervorgeht, soll zu einem Ort weiterentwickelt werden, an dem man sich auch ohne Aufführung aufhalten kann. Dort können Mini-Games gespielt werden, die thematisch mit der Geschichte verbunden sind. Schulungen für Puppenspieler:innen und andere Fachinteressierte sind ebenfalls geplant. TheatrXR wird sich auch speziell der Puppenspiel-Nachwuchs-Förderung widmen.